Daoismus – die Weisheitstradition Chinas

geschrieben von am September 22, 2013

Seminar am 2.November:
Der Daoismus ist eine der  philosophischen Quellen der Bewegungs- und Lebenskünste Qigong und Taijiquan.  Es kann unser Verständnis für die Übungspraxis sehr vertiefen, sich dieser Quelle zu nähern.
In diesem Seminr möchte ich die Geschichte, die Inhalte und verschiedenen Stömungen des Daoismus darstellen. Angefangen bei den frühen schamanischen Vorläufern, dem I Ging, Laotse und Zhuangzi bis zur “Schule der Vollkommenen Wirklichkeit”  spannt sich ein bunter Bogen, in dem sich die vielen Facetten dessen, was wir heute “Qigong” nennen, wiederspiegeln. Der Daoismus durchdringt die chinesische Heilkunde genauso wie die Kampfkünste, die Kalligraphie oder das Verständnis für das soziale Miteinander.

Neben dem Vortrag gibt es einige exemplarische Übungen, die verdeutlichen sollen, wie sich eine philosophische Richtung in Bewegung übersetzen läßt.

Das Dao, das sich aussprechen lässt,

ist nicht das ewige Dao.

Der Name, den man nennen kann,

ist nicht der ewige Name

Laotse, Vers 1

Die lebendige Essenz dieser uralten Weisheitslehre kann uns auch heute noch tief berühren und für unseren Alltag inspirieren!

Zeit:                  02.11.2013, 10.00 bis 15..00 Uhr

Ort:                   VHS-Zentrum Flensburg, Nikolaikirchhof, Raum 3

Kosten:            30 Euro (vor Ort)

Anmeldung:   Bitte bei mir anmelden – nicht über das Büro der VHS buchbar.

Kalligraphie:  „Dao“