Das Laozi-Projekt – Einstieg jederzeit möglich

geschrieben von am August 15, 2022

Das Laozi-Projekt – Einstieg jederzeit möglich

Schon lange Zeit habe ich mir gewünscht, die daoistische Lebensphilosophie anhand des Daodejing (Der Klassiker vom Dao und seiner Wirkkraft) von Laotse (chinesisch: Laozi) in intensiver Form weiterzugeben. Daraus entstand Mitte letzten Jahres das „Laozi-Projekt“ – hier gibt es in digitaler Form einen kompakten Überblick über die chinesische Weisheitstradition, über die chinesische Sprache, die so ganz anders ist als die unsrige, und über die Wirkgeschichte des rund 2500 Jahre alten Daodejing.

Daran schließt sich die Besprechung und Erläuterung jedes der 81 Verse von Laotse an, dazu werden zweimal im Monat Texte versendet.

Inzwischen bin ich bei Vers 22 angelangt und ich tauche durch dieses Projekt und den Vergleich verschiedener Übersetzungen immer tiefer in die altchinesische Philosophie ein. Immer wieder bin ich überrascht und angerührt, wie aktuell viele Texte sind und welche tiefe und doch einfache Wahrheit in ihnen steckt!

Von den Menschen, die bisher an diesem Projekt beteiligt sind, höre ich immer wieder, dass sie sich auf die Verse freuen und sich bereichert fühlen, ja, dass sie wie ein kleine, wohltuende Oase in unserem oft so anstrengenden Alltag sind.

Da es sich um ein digitales Projekt handelt, ist ein Einstieg jederzeit möglich! Alle Texte werden als pdf-Datei versendet. Wer dabei sein möchte, bekommt alle Texte des ersten Jahres vom Zeitpunkt des Einstiegs an, über ein Jahr verteilt. Bei Interesse oder Fragen bitte gerne per Mail an mich wenden.

In der Beteiligung von 50 Euro pro „Laozi-Jahr“ sind folgende Leistungen enthalten:

  • 3 längere Texte zur Geschichte, Philosophie und Sprache Chinas
  • 2 Verse mit inspirierenden Anmerkungen und Erläuterungen monatlich
  • Die Teilnahme an einem Austausch via Zoom

Das Projekt geht voraussichtlich über einen Zeitraum von 4 Jahren, so dass durch die Dauer und die Regelmäßigkeit der Texte ein tiefes Eindringen in diese kostbare Weisheitstradition, die so viele Anregungen und überraschende Gedankenanstösse für unseren Alltag enthält, ermöglicht wird. Ich möchte damit auch ein Gegengewicht zur unserer getriebenen, hektischen und sorgenvollen Gegenwart geben – aus dem Bewusstsein heraus, das diese Lebensphilosophie langsam zu verschwinden droht.

Hier aus dem Vers 22 eine kleine Kostprobe, die so wohltuend in der aufgeregten, schnell empörten und rechthaberischen Grundverfassung unserer Zeit ist und die Haltung eines/einer wahren Weisen zeigt:

…Weil sich der Mensch des Einklangs nicht hervortut,

wird er anerkannt.

Weil er sich selbst nicht recht gibt,

wird er geehrt.

Weil er sich seiner Verdienste nicht rühmt,

kommen ihm Verdienste zu.

Weil er nicht prahlt,

wird er hochgeachtet.

Weil er sich nicht streitet,

streitet auch niemand in der Welt mit ihm…