Neujahrsgruß

geschrieben von am Januar 1, 2022

Neujahrsgruß

Wieder ist ein Jahr vorbei, in dem man Vieles nicht planen konnte, in dem Lösungen für Situationen gebraucht wurden, die es so noch nicht gab. Das war oft schwierig und anstrengend, hat aber auch Kreativität und Mut zum Ausprobieren freigesetzt. Für mich war es der online-Unterricht, der nach anfänglichen Widerstand, nun Bestandteil meiner Arbeit geworden ist. Besonders in der Zeit der geschlossenen Einrichtungen und der Ausgangssperre in Flensburg (Ende Februar 21 – schon fast vergessen…) war es schön, sich auf diese Weise zu treffen und miteinander zu üben.  Im Frühjahr 2021 hatte ich Freude daran, fast vergessene Übungen hervorzuholen und als kleine online-Einheiten anzubieten. Auf diese Weise entstand das bunte Osterferienprogramm und meine Frühlings-Specials. Aus der Idee der Glückskeks-Lotterie hat sich dann wie von alleine das Laozi-Projekt entwickelt, in das man jederzeit noch einsteigen kann.    

Das Geschenk der online-Formate ist, dass physische Grenzen keine Rolle spielen – so konnte ich selber auf diese Weise regelmäßig montags „in Tübingen“ bei Zhou Yi sein, bzw. selber Teilnehmende begrüßen, die weit weg wohnen!

Im Sommer des vergangenen Jahres haben wir wieder die Acht Brokatübungen am Schloss Gottorf machen können und auch das Sommer-Taijiquan fand statt. Ab Ende August starteten dann die ersten Präsenzkurse wieder und konnten bis Weihnachten durchgeführt werden.

Ich danke allen, die im Jahr 2021 teilgenommen haben –

ob an online-Projekten, im Präsenzunterricht, im Bildungsurlaub oder an Wochenendkursen!

Nun wissen wir wieder nicht so genau, wie es weitergehen wird, aber haben wir das jemals wirklich gewusst? Vielleicht können wir die Fähigkeit, das „Nicht-Wissen“ im daoistischen Sinne gelassen anzunehmen, kultivieren!

Ich wünsche euch allen ganz viel Mut und Offenheit für Neues!

Alles Gute für 2022!

Es kam ganz leise
Bei Mann und Frau zum Alltag
Ein Neujahrslächeln –

Issa (1763 bis 1827)

Am Neujahrstage
Das Gestern so entfernt schon
Im Morgengrauen.

Ichiku (1708 bis 1759)