Hui Chun Gong

Übungen zur „Rückkehr des Frühlings“, bei uns auch als „Geheime Verjüngungsübungen der Chinesischen Kaiser“ bekannt.

Hui Chun Gong wurde im 12. Jahrhundert auf Basis der mehr als 4000 Jahre alten Tradition der Inneren Alchemie im daoistischen Huashan-Klosters entwickelt. Das Übungssystem besteht aus einer großen Anzahl von Übungen, die in verschiedenen Stufen vermittelt werden.

Ich unterrichte Hui Chun Gong für Frauen  in der Tradition von Meisterin Zhou Yi, die diesen Übungsweg in der 21. Generation vertritt.

Die tanzenden, fantasievollen Übungen lassen unser Herz lächeln und helfen, die eigene Mitte wieder zu finden. Der ganze Körper wird geschmeidig, die Gelenke beweglich und Bauch, Beine, Po auf sanfte Weise gekräftigt. Der Beckenboden wird gestärkt und daraus kann neue Energie entstehen. Wunderschöne Vorstellungsbilder lassen uns den Alltag vergessen und frei wie ein Schmetterling fliegen oder wie ein verspielter junger Drache im Wasser schwimmen!

Vor allem ist es die innere Energiearbeit, die zu neuer Vitaltität und Lebensfreude führt und den Alterungsprozess verlangsamen kann. Ich kombiniere die Übungen des HuiChun Gong daher mit dem meditativen Nüdan Gong (innere Alchmemie der Frau). Während wir im HuiChun Gong besonders die körperliche Energie (Jing) üben, verhilft Nüdan Gong zur Ruhe des Geistes (Shen) und einer Kontrolle der Gedanken. Zusammen mit der sehr energetischen Arbeit des Taiji-Chi (Taiji-Lineal) hat Zhou Yi  aus diesen drei Säulen ein komplexes und tiefgründiges Übungssystem, das Dan-Dao, geschaffen. Dan-Dao bedeutet das Elixier des Dao.

Besonderer Wert wird hier auf die Aktivierung, die Stärkung und Kultivierung der „Drei Schätze des Dao“, Jing (Essenz / Lebenskraft), Qi (Lebensenergie) und Shen (geistige Energie) gelegt.

Das Dan-Dao vertiefe ich bei Zhou Yi in einer Meisterklasse.