Chinesisches Neujahr!

geschrieben von am Januar 29, 2014

Chinesisches Neujahr!

In diesem Jahr fällt das Chinesische Neujahrsfest auf den 31.Januar.  Nun beginnt ein neuer Zyklus, der einem der 12 Tierkreiszeichen und einem der fünf Elemente (Wandlungen) zugehört. Ab dem 31.1. treten wir in das Zeichen „Pferd“ ein, das in den zwölf folgenden Monaten die Färbung „Holz“ hat.

Das Pferd ist das schnellste der chinesischen Tierkreiszeichen und stürmt munter mit einem Wiehern und ausschlagenden Hufen ins Bild. Es ist ein wildes, freiheitsliebendes Wesen, das Aufregungen und Unternehmungen aller Art schätzt.

Ein Jahr des Pferdes ist also ein lebhaftes, vielleicht sogar hektisches, etwas nervöses Jahr. Ein Jahr, in dem wir Projekte und Entscheidungen zügig vorantreiben wollen, unsere Ungeduld zügeln müssen, indem wir aber auch lang gehegte Pläne in die Tat umsetzen können und Unterhaltung  und gute Laune ihren Stellenwert haben.

Das Element Holz steht für neue Entwicklungen,  Entdeckergeist und gibt diesem Jahr einen freundlichen, toleranten Charakter, bei dem wir aber immer darauf gefasst sein müssen, dass Altes unversehens über Bord geworfen wird und frischer Wind Einzug hält.

Das Neujahrsfest wird in China auch Frühlingsfest genannt, aus der uralten Erfahrung heraus, dass sich um diese Zeit herum die Energie des Kosmos ändert und die Natur einem Neuanfang zustrebt. Es ist ein bewegliches Fest und wird nach dem Mond berechnet. Allerdings spielt nicht der Vollmond eine Rolle, sondern der Neumond – also der Moment, in dem der Himmel leer ist und Platz für Neues da ist. Neujahr fällt immer auf den zweiten Neumond nach der Wintersonnenwende – eine Zeit, in der die Tage spürbar länger werden und neue Lebenskräfte sich zu regen beginnen.

In China umfasst Neujahr drei gesetzliche Feiertage und alle Chinesen versuchen es mit ihren Familien zu feiern, was im ganzen Land eine große Reisewelle auslöst.

Die Farbe „Rot“ steht für Glück, Freude, Wohlstand und so werden überall rote Lampions und Papierbänder aufgehängt und in der Neujahrsnacht lässt man die Türen oder wenigstens die Fenster offen, um das Glück hereinzulassen.

Und natürlich werden mit viel Krach, Lärm und Feuerwerk die bösen Geister und Dämonen verscheucht.

Ich wünsche euch alles Gute für dieses Jahr und die Fähigkeit auch in der Hektik und Aufregung, die es bringen kann, Gelassenheit zu bewahren!